153 | Naturnahe Kälberaufzucht » Kuhverstand

 Zeitspar-Tipp: Höre Kuhverstand auf deinem Handy, nutze dafür einfach eine kostenfreie App.

153 | Naturnahe Kälberaufzucht

Holger Kruse, der seit über 20 Jahren in der Schulung rund um Kälberthemen tätig ist, teilt mit uns Einblicke in das Native Calf Concept – ein Ansatz, der die Erkenntnisse der Wissenschaft, für Landwirte leichter umsetztbar machen möchte. Viel Spass beim Anhören.

Warum das Native Calf Concept?

In den letzten Jahren hat die Wissenschaft enorme Fortschritte im Bereich der Kälberaufzucht gemacht. Wir wissen heute deutlich mehr darüber, wie es den Kälbern gut gehen kann – von der Fütterung bis zur Haltung. Doch wie so oft in der Wissenschaft, folgt auf jede Antwort eine neue Frage, und die praktische Umsetzung bleibt eine Herausforderung.

Hier setzt das Native Calf Concept an: Es ist ein Aufruf, das aktuelle Wissen nicht auf die lange Bank zu schieben, sondern es hier und jetzt zum Wohl unserer Kälber einzusetzen. Aber was genau bedeutet "Native" in diesem Zusammenhang?

Die Philosophie hinter "Native"

"Native" steht für naturbelassen, natürlich und angeboren. Das Ziel des Konzepts ist es, die Kälber so naturnah wie möglich aufzuziehen, selbst wenn sie nicht bei der Mutter bleiben können. Es geht nicht darum, die muttergebundene Aufzucht gegen andere Methoden auszuspielen, sondern darum, für die vielen Betriebe, für die eine muttergebundene Aufzucht nicht infrage kommt, eine bestmögliche Alternative zu bieten.


Werbung:

Sponsor der Folge ist Holm & Laue

Holm & Laue ist ein innovativer Technikhersteller im Kälber-Bereich.


Ein Überblick über das Native Calf Concept

Das Native Calf Concept umfasst insgesamt zehn Punkte, die alle darauf abzielen, die Lebensqualität der Kälber zu verbessern. Obwohl wir im Rahmen dieses Podcasts nicht auf jedes  Detail eingehen können, geben wir doch einen Überblick, der das Gesamtbild verdeutlicht. Für alle, die tiefer in die Materie eintauchen möchten, empfehle ich, diesen Blogartikel von Holm & Laue zu lesen, der sich ausführlich mit jedem der zehn Punkte befasst.

Abschlussgedanken

Es ist wichtig, dass wir als Landwirte den Blick nicht nur auf die Details, sondern auch auf das große Ganze richten. Nur so können wir sicherstellen, dass die Dinge gut ineinandergreifen und so auch in Zukunft weitere Fortschritte zum Wohlbefinden unserer Tiere erreicht werden. Das Native Calf Concept ist genau hierfür ein vielversprechenden Ansatz.

Ich danke Holger Kruse für das aufschlussreiche Gespräch und allen Zuhörern für ihr Interesse. Gemeinsam können wir die Kälberaufzucht verbessern und einen Weg einschlagen, der sowohl unseren Tieren als auch unserer Branche zugutekommt.

Ich hoffe, du kannst Inspiration und Anregungen für deine Kälber mitnehmen und ggf. die nötigen Verbesserungen in die Wege leiten. Lasst uns gemeinsam an einer guten Zukunft der Kälberaufzucht arbeiten. 

Viel Spaß mit deinen Kälbern und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner