Durch die Mitgliedschaft im Club der alten Kühe, wurde ich auf das Webinar aufmerksam gemacht.

Da Staph aureus in unserem Betrieb eine große Rolle spielt, interessierte mich natürlich dieses Thema sofort. Die Referentin Frau Dr. Schwagerick hat die Thematik wirklich super erklärt und ist am Beispiel von unserem Betrieb auf praxisbezogene Schwerpunkte eingegangen.

Aufgrund dessen, werden wir uns nun mit einer praxistauglichen Sanierung befassen.

Bereits nach den 1/2 Stunden Seminar denke ich die Baustellen bei uns erkannt zu haben und konnte Kontakt zu Experten knüpfen, wo ich mir fachlich gute Beratung holen kann.

Ein angeregter Austausch am Ende des Webinars machte die Sache rund.

Für mich hat das Preis Leistungsverhältnis auf jeden Fall gepasst und noch dazu bequem von zu Hause aus. Ich kann Webinare nur empfehlen.

über das Aureus-Webinar

Es war gut, dass einfach und verständlich gesprochen wurde.

Man konnte auch zwischendurch Fragen im den Chat stellen.

Es wäre für die Zukunft besser, vielleicht nicht zu lange auf einzelne Betrieb einzugehen, sondern die Zwischenfrage zu beantworten und dann das Webinar zügig weiterzuführen. 

Ich habe nicht die neuste Technik (PC ) und war mir sehr unsicher ob alles funktioniert. Aber die Themen waren sehr interessant und meine Bedenken waren umsonst. Es gab eine super Einführung und Check up.

Es war alles sehr gut vorbereitet und jede Frage wurde beantwortet die man bei der Einführung hatte.

Das Preis-Leistungsverhältnis passt auf jeden Fall. 

Bitte so weitermachen. !!!

Zum Aureus-Webinar und zum Ad-libitum-Webinar

Im Aureus-Webinar gab es für uns neue Denkansätze und auch neue Impulse, unsere tägliche Arbeit am Tier in einem anderen Licht zu betrachten und hier neue Punkte in Gesprächen mit Kollegen und Vorgesetzten anzusprechen.

Ich denke, die Webinare haben das Potenzial, Landwirte und auch alle am unmittelbar Beschäftigten zu erreichen, um hier Wirtschaftlichkeit und Tierwohl gleichermaßen in einen Kontext zu bringen; ferner bedeutet das innerbetrieblich auch eine Steigerung von Arbeitsqualität und Produktivität, die mit Blick auf ökonomische Gesichtspunkte eine enorme Bedeutung erlangen können, sofern man sich selbst kritisch analysieren und Veränderungen zulassen kann. Das ist natürlich nicht immer einfach, festgefahrene Gewohnheiten und Arbeitsweisen zu überdenken und so selbst gesetzte Grenzen zu überwinden. Trotz allem denken wir jedoch, dass man sich die Achtung vor dem Tier in jedem Fall erhalten und immer wieder neu reflektieren muss, um so ein Miteinander im Stallleben zu erleben. Für uns ist das unsere selbst auferlegte Pflicht, ob andere ebenso bestärkt sind in ihrem Handeln sind, können wir nicht abschätzen und möchten das auch gar nicht bewerten. Für meinen Lebensgefährten und mich war es eine sehr schöne neue Erfahrung, sich interaktiv miteinander zu beschäftigen und in diesem Rahmen durch Birgit und Dich kompetent angeleitet zu werden. Gerade auch für mein Studium ist das eine sehr schöne neue Art, Theorie und Praxis neu zu verstehen und zu vernetzen.

Bedenken hatten wir vor dem Kauf definitiv nicht. Nice to know, nice to have und wenn nicht für den Stall, dann fürs Leben. Ich persönlich bin aber auch jemand sehr lernwilliges und jemand sehr kritisches und genaues in meiner täglichen Arbeit, was nicht unbedingt kritiklos an die Wertung gehen kann. Ob man nun Deine Webinare und Angebote annimmt, bleibt jedem selbst überlassen, für uns stimmte das Komplettpaket und wir würden gern wieder dabei sein.

Gern würde ich an einem Seminar zum generellen Thema „Mastitis“ und „Kuhgesundheit“ teilnehmen und würde mir hier geeignete Inhalte wünschen. Es ist eben diese einzigartige Vernetzung vieler Kleinigkeiten, die das System „Kuh/Milchvieh“ zu einem sehr schönen Arbeitsfeld machen und ich denke, dass wir in diesem Gebiet viele bestehende und alteingesessene Gewohnheiten neuen Ansätzen und Ideen weichen lassen können, ohne jedoch zu einem Streichelzoo zu mutieren. Sehr gern bin ich da bei Deinen Webinaren und Podcasts weiterhin dabei und freue mich auf mehr.

über das Aureus-Webinar

Das Webinar hat mir sehr gut gefallen, so kann man sich einfach mit anderen Landwirten austauschen. Für mich war es vor allem Interessant, welche Erfahrungen andere Landwirte mit der Ad-libitum Fütterung gemacht haben.

Für mich eine tolle Art der Fortbildung, bei einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

über das Ad libitum-Webinar

Konstanze Rohwer stellt ihr Kälberfütterung sehr transparent dar und sie beantwortet alle Fragen. Durch das Zeigen von Fotos, bspw. von ihrer Kälberküche, ihrem Whiteboard, lässt sich das Gesagte für uns Zuschauer leichter verstehen und umsetzen. Fragen können während des Webinars jederzeit gestellt werden, ob per Chatfunktion oder Mikro ist uns selber überlassen. Neben den praktischen Tipps von Konstanze empfehle ich das Webinar auf jeden Fall Neueinsteigern in die Ad-Libitum-Tränke und vor allem denen, die am überlegen sind, umzusteigen. 

über das Ad libitum-Webinar

Für mich war es das erste Webinar und es hat mir super gefallen. Angefangen von der Vorbereitung mit dem Technik-Test über den Vortrag von Konstanze bis zur Diskussion. Ich freue mich aber jetzt schon auf das Kompoststall-Webinar. Preis-Leistung ist absolut in Ordnung!

über das Ad libitum-Webinar

Es war gut, dass einfach und verständlich gesprochen wurde.

Man konnte auch zwischendurch Fragen im den Chat stellen.

Es wäre für die Zukunft besser, vielleicht nicht zu lange auf einzelne Betrieb einzugehen, sondern die Zwischenfrage zu beantworten und dann das Webinar zügig weiterzuführen. 

Ich habe nicht die neuste Technik (PC ) und war mir sehr unsicher ob alles funktioniert. Aber die Themen waren sehr interessant und meine Bedenken waren umsonst. Es gab eine super Einführung und Check up.

Es war alles sehr gut vorbereitet und jede Frage wurde beantwortet die man bei der Einführung hatte.

Das Preis-Leistungsverhältnis passt auf jeden Fall. 

Bitte so weitermachen. !!!

Zum Aureus-Webinar und zum Ad-libitum-Webinar

Gut gefallen hat mir das zwei Praktiker referiert haben, auch die geografische Verteilung sowie die Vorstellungsrunde der Teilnehmer hat mir gut gefallen. 

Mir haben die Vorträge gezeigt, dass das System Kompostierungsstall nicht von alleine funktioniert und der Arbeitsaufwand größer ist als gedacht. 

Bedenken vor dem Kauf der Webinarteilnahme hatte ich keine. 

Ich finde das Preis-Leistungsverhältnis ok.

über das Kompoststall-Webinar

Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema Kompostierungsstall.

Über dieses Stallsystem kann man vorher eigentlich nicht genug Praktiker gehört haben. Das war für mich auch der Grund daran teilzunehmen.

Der Preis hat hier erstmal eine untergeordnete Rolle gespielt, aber im nachhinein würde ich sagen der Preis ist angemessen.

Die Technik hat super funktioniert, auch die Disziplin der anderen Teilnehmern war sehr gut und man konnte alles verstehen.

Im Webinar selbst konnte man die Praktiker direkt nach Details fragen, was mich persönlich definitiv weitergebracht hat.

Durch die kleine Gruppe war es auch recht familiär und angenehm. In diesem Umfang gerne wieder.

über das Kompoststall-Webinar

Mein erstes Webinar bei dir hat mir sehr gut gefallen. Insbesondere der Blick über den Tellerrand aus den eigenen vier Wänden  heraus hat mir gut gefallen. Das Kompostwebinar mit einem sehr offenem Austausch mit zwei Praktikern aus einer anderen Region und vielen anschaulichen Bildern war sehr kurzweilig.

Mir hat es insofern geholfen das ich jetzt weiß, das ich vom Komposttall Abstand nehmen muss, da mein Gebäude nicht dafür geeignet ist.

Für ehrliche Infos von Praktikern für Praktiker ist der Preis allemal in Ordnung.

Jeder Besuch einer anderen Infoveranstaltung mit Anfahrt und Spesen wäre teurer gekommen. 

Bedenken hatte ich vor der Veranstaltung hatte ich nur wenige.

Ist das Webinar langweilig kann man  ja jederzeit die Veranstaltung verlassen.

über das Kompoststall-Webinar

Ich fand das Webinar rundum gelungen. Es gab super Einblicke in die Betriebe. Ich denke allgemein solche Art von Informationsveranstaltungen haben Zukunft. Auch war die Länge des Webinars völlig Ok.

über das Kompoststall-Webinar

Ganz große Lob möchte ich ein mal für die Visualisierung geben. Den Strichkanal als Burg und Stadt darzustellen hat mich sehr beeindruckt.  Bei Schulungen von Melker greife ich auf ähnliche Instrument zurück um über die sprachliche Barriere hinaus den Ahaeffekt zu erreichen.

Weiterhin hat Birgit das zu dem Thema gut und doch verständlich erklärt womit bestimmt auch ein Laie das Thema nach vollziehen kann.

Besonders gut fand ich den Weg in der Beratung wo die Teilnehmer sich dann auch ausgetauscht haben über Erfahrungen.

Sehr gut.

Danke für das Webinar weiter so.

über das Aureus-Webinar für Berater

Das Webinar zum Thema“ S.aureus Sanierung“ mit der Referentin Dr. Birgit Schwagerick war sehr interessant und praxis-nah.

Die kleine Webinar-Gruppe ermöglichte, auch während des Webinars, direkt Fragen zu stellen und die Antworten dazu waren sehr wertvoll.

Die Technische Anleitung erfolgte durch Christian Völkner und so hat auch die Technik problemlos geklappt.

Ich werde in Zukunft wieder ein Webinar zu einem Thema, was mich interessiert, buchen und freue mich schon, meine neuen Kenntnisse über die S.aureus Sanierung an meine Kunden weiter zu geben.

Hallo Christian, vielen Dank für das wirklich gute Webinar zum Thema Staph. aureus Infektion bei Milchkühen.

Ich habe viel für meine tägliche Arbeit mitnehmen können, von der sehr guten Referentin Dr. Birgit Schwagerick einiges für mich Neues, Innovatives erfahren!

Sehr gut fand ich den interaktiven Charakter des Webinars, mit Möglichkeit zur unmittelbaren Kommunikation mit der Referentin und den anderen Teilnehmern.

Wirklich gut gemacht!

Fazit: ich bin gerne wieder dabei und freue mich auf Mehr von Dir!

über das Aureus-Webinar für Berater

Das Aureus-Webinar hat mir sehr gut gefallen! Obwohl ich in meiner täglichen Arbeit in der Fütterungsberatung nur am Rande Berührungspunkte mit der Eutergesundheit in den Betrieben habe, konnte ich wertvolle Tipps mitnehmen. 

Meine Bedenken, dass das Thema sehr theoretisch und kompliziert vorgetragen werden würde, haben sich überhaupt nicht bestätigt. Im Gegenteil: Dr. Birgit Schwagerick hat es geschafft Staph. Aureus äußerst kurzweilig und sehr verständlich darzustellen. Durch die kleine Gruppe war es auch möglich während des Vortrages Fragen zu stellen und mit den anderen Teilnehmern zu kommunizieren.

Gerne wieder!

über das Aureus-Webinar für Berater

Lernen in kleinen Gruppen mit bis zu 10 Teilnehmern, die sich in einer kurzen Vorstellungsrunde miteinander bekanntmachen … in Verbindung mit einer gut strukturierten Moderation und einer bestens vorbereiteten Expertin … das erlebe ich eher selten. Aber in dem Aureus-Webinar ist es Dir gelungen!

Ihr hattet eine klare Struktur vorbereitet, so konntet Ihr die Kernthemen Sanierungsablauf, Trockenzeit und Trockenstell-Regime sowie Abkalbung von Aureus Kühen, um nur einige Punkte zu nennen, gut auf den Punkt bringen.

Die Teilnehmer waren mit Fragemöglichkeiten, die auch intensiv genutzt wurden, bestens eingebunden und die Gesamtdauer der Veranstaltung war gut gewählt. Danke auch an die Referentin für die wertvollen Tipps und Hinweise. 

Eine tolle Veranstaltung auf bester fachlicher Ebene. Ich bin gespannt auf weitere Themen an dieser Stelle!

über das Aureus-Webinar für Berater

Das Webinar hat mir sehr gut gefallen, so kann man sich einfach mit anderen Landwirten austauschen. Für mich war es vor allem Interessant, welche Erfahrungen andere Landwirte mit der Ad-libitum Fütterung gemacht haben.

Für mich eine tolle Art der Fortbildung, bei einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

über das Ad libitum-Webinar

Der Club der alten Kühe ist echt gut, weil man sich die Zeit für andere Vorträge über Milchkühe usw. oft nicht nimmt. Wenn man dann doch von an einem Vortrag teilnimmt stellt man oft nicht genug Fragen. Man ist vielleicht auch mal abgelenkt und hat lange Anfahrten. Herkömmliche Vorträge sind für mich zu viel Zeitverschwendung. 

Es werden in der Gruppe (Club der alten Kühe) Themen besprochen, die praxisnah sind. Jeder kann seinen Beitrag dazu leisten. Im Club wird miteinander geredet als wenn man sich schon ewig kennt.

Der Club kann auch anstrengend  sein, weil am Ende jeder im monatlichen Webinar  sich etwas vornehmen soll, was dann auch umgesetzt werden sollte. Aber gerade dadurch bringt so ein Webinar sehr viel.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis passt, aber nur wenn man selbst auch auf dem Betrieb etwas verändert bzw. immer aktiv sich am Webinar beteiligt.

Wichtig ist unbedingt immer an dem 4 Wochen vorher bekannten Termin teilzunehmen. Wenn man trotzdem keine Zeit hat, hat man immerhin die Möglichkeit sich das im Internet nochmal anzusehen.

Mein Fazit: 

  • Reichhaltige Informationen
  • Gespräche mit netten Personen auf Du und Du
  • Probleme aller Art können besprochen und Lösungen umgesetzt werden
  • Mit Christian Völkner bringt es viel Spaß, da ich ihn Privat sehr gut kenne

Ich bin froh das wir im Club aufgenommen wurden. Danke

über das Kuhverstand den Club der alten Kühe

Der Club ist für mich ein überregionaler Arbeitskreis, in dem man weit über seinen Tellerrand blickt. Durch die unterschiedlichen Regionen und Größen der Betriebe hat man eine bunte Mischung. Der Austausch gefällt mir sehr gut und finde ich echt gelungen. Abwechselnde Themen und Referenten machen es auch fachlich Interessant.

Anfängliche Vorurteile, „wie wird vor dem PC ein guter Austausch möglich sein? Bringt es mich für meinen Betrieb weiter?“ haben sich nicht bestätigt. Die Technik macht vieles möglich. Es ist deutlich anders als ein echtes Treffen, funktioniert aber echt gut. Und Ja, es gibt immer wieder neues zu lernen. Manchmal sind es auch Kleinigkeiten, die einem die Arbeit leichter machen. Für mich ist ein Teil meiner Fortbildung nun online. Man wird zum Umsetzen motiviert, seit dem messe ich wöchentlich die TM-Aufnahme der Kühe und kann so schneller auf Veränderungen reagieren, was langfristig den Erfolg steigert.

über den Club der alten Kühe

Christian Völkner hat als Gast an unserer Mitgliederversammlung am 29.1 . mit dem Vortrag „ Wie der Weg zu einer höheren Lebendsleistung gelingt „ teilgenommen.

Ein gelungener Vortrag , obwohl ein Teil der Teilnehmer wohl mehr produktionstechnische Aspekte erwartet hätten. Der Vortrag setzte aber sehr viel früher an.

Es wurde vermittelt, das der Betriebsleiter sich erst einmal in seiner Denkweise auf die Verbesserung der Kuhlebendsleitung einlassen muss.

Ein Vortrag,  der wichtige Denkanstöße geliefert hat.

über den Vortrag Wie der Weg zu einer höheren Lebendsleistung gelingt

„Der Club hat sich für mich zu einer Informations- und Austauschplattform entwickelt”

pastedGraphic.png

Ich bin Mitglied im Club der alten Kühe, weil diese Art der Weiterbildung für mich sehr interessant ist. Der Club hat sich für mich zu einer Informations- und Austauschplattform entwickelt, auf welcher ich meine Fragen direkt stellen kann und alle gemeinsam versuchen diese Fragen zu beantworten. Wenn ich die landwirtschaftliche Fachpresse lese, komme ich immer an den Punkt, wo ich gern mehr hinterfragen und Erfahrungsberichte sammeln möchte. Dies ist aber bei Fachartikeln immer mit Aufwand verbunden. Im Club habe ich die Möglichkeit sofort mit Gleichgesinnten die Fragen zu diskutieren. Dies ist ein großer Vorteil.

Vor dem Kauf der Mitgliedschaft hatte ich schon Bedenken, ob mich dieses Medium wirklich weiter bringt. Aber nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat Christian sich nochmal mit seiner Rolle und dem Ziel des Clubs auseinander gesetzt und nun denke ich, dass er den roten Faden gefunden hat. Den Mut von Christian diesen Club zu gründen und einfach los zu legen finde ich sehr gut. Ich denke mit seinen Ideen und unseren Feedbacks entwickelt sich der Club immer weiter  und bietet vielen Kuhmenschen eine digitale, kurzweilige Informationsbasis.

über das Kuhverstand den Club der alten Kühe

Gut finde Ich die Diskussion untereinander mit den Clubmitgliedern, den Erfahrungsaustausch und das vor allem im ganzen deutschsprachigen Raum, das ist etwas, dass es so wohl nicht nochmals gibt und gibt so dem Club der Alten Kühe schon ein Alleinstellungsmerkmal. Ebenso die unterschiedlichen Betriebsstrukturen die Du da im Club zusammen bringst ist schon super spannend.

Ebenso find ich es gut dass es die Möglichkeit gibt ein verpasstes Webinar später nochmals einzuschauen.

Die Kosten sind im Verhältnis zu dem was es bringt absolut berechtig. Hatte vor den Beginn des Clubs nur Vorfreude

Ich versuch die Themen und die Anregungen die ich im Webinar mitnehme auch umzusetzten ( das was zu mir passt ) Zum Beispiel TS aufnahme ständig überprüfen, Ziele setzen und überprüfen, oder aktuelle die Zeiteinteilung im täglichen Arbeitsalltag.

über den Club der alten Kühe

Ich bin Thorsten und studiere in Triesdorf Landwirtschaft.
Da ich die letzten zwei Semester meines Studiums im Ökonomieschwerpunk keine „Kuhvorlesungen“ habe,
sah ich den Club als Chance, weiterhin im Puls der Zeit zu bleiben was die Milchkuhhaltung angeht, sowie als Prävention gegen Betriebsblindheit.
Ich erhoffte mir  auf diesem Wege an neues, innovatives Kuhwissen, sowie erprobte Erfahrungen von Kollegen zu gelangen.

Christian setzt auf persönliches & fachliches Wachstum für die Clubmitglieder – was ich prinzipiell als ein sehr guter Ansatz ansehe.
Nach meinem Bedarf/ Empfinden kommt die Vermittlung von neuem Kuhwissen bisher eher zu kurz, was ich mir hauptsächlich erhofft hatte.
Sehr gut gefällt mir der Austausch mit anderen Praktikern. Der Club lebt von regen, offenen und ehrlichem Austausch – das hat Anfangs etwas gedauert.

Die Herausforderung liegt für mich in der betrieblichen Umsetzung des Gelernten. Christian ist Kritik wichtig. Dementsprechend hat er nun auch die Umsetzung von individuellen betrieblichen Schritten im Club mehr anforciert.

Ich hatte und habe tlw. immer noch Bedenken, ob das Aufwand/Nutzen Verhältnis für mich persönlich zufriedenstellend ist.

Bei uns bringt momentan die arbeitsintensive Anbindehaltung mit baulichen Beschränkungen, sowie knappen Arbeitskapazitäten (auch durch meine räumliche Abwesenheit durch das Studium) oft schon erste Restriktion mit sich, sodass wir gar nicht erst an manche Schrauben hinkommen, an denen man mit einem modernerem Stall/ Betriebsstruktur drehen könnte.

über den Club der alten Kühe

„Auf Kuhverstand wurde ich durch Zufall aufmerksam als eine Kollegin im Büro mir den Link zur Homepage schickte mit der Anmerkung, vielleicht ist das ja was für dich, da ich neu in dem Unternehmen und auch in der Anstellung als Anlagenleiter und Herdenmanagerin war, war ich natürlich neugierig.

Ein Podcast für Milchviehhalter?? Davon hatte ich noch nie gehört, was mich noch neugieriger machte. Das tolle an den Podcasts ist, dass du sie dir immer und überall anhören kannst, ideal für Leute wie mich.

Die Themen reichen von Tiergesundheit bis hin zu Mitarbeiterführung oder Bodenfruchtbarkeit, es ist für jeden etwas dabei und die Recherchen sind sehr interessant.

Zu neuen Erkenntnissen kam ich als es um Kolostrumversorgung und das Messen der Immunglobulingehalte ging, da einige Leute Kommentare mit Links versehen hatten. Nun besitze auch ich ein Refraktometer.

Im Herbst 2017 habe ich Christian persönlich kennen lernen dürfen, als er mich in meiner Milchviehanlage besuchen war. Er ist ein sehr begeisterter Rindermensch und sprüht geradezu vor Energie und Ideen, um Milchviehbetriebe voran zu bringen.

Ich freue mich auf die weitere Entwicklung von Kuhverstand, viele neue Ideen und einen regen Austausch mit anderen Gleichgesinnten.“

über den Podcast

„Aufmerksam geworden auf Christian bin ich über einen kleinen Beitrag in der Elite Ausgabe vom …. Sofort habe ich mir die ersten Folgen von seinem Podcast angehört. Ziemlich schnell merkte ich, dass dort jemand erzählt, der wirklich etwas von dem versteht, was er veröffentlicht und aus eigener praktischer Erfahrung berichtet. Die Kombination aus guten inhaltlichen Fragestellungen der Milchviehhaltung als auch zur zwischenmenschlichen Kommunikation zwischen Mitarbeitern/Chef, Vater/Sohn hat mir sehr gefallen. Besonders letzteres Thema wird in größer werdenden Betrieben immer wichtiger werden. Positiv aufgefallen ist mir bei Christian seine sehr ruhige, aufmerksame und umsichtige Art und Weise.“

über den Podcast

Danke für das interessante Webinar. Hat mir sehr gut gefallen. Ich war zum ersten Mal bei so einem Webinar dabei und kam Dank deiner guten Vorbereitung gleich super damit klar. Das Thema war sehr gut aufbereitet und vor allem mit pratikischen Beispielen sehr gut dargestellt. Ich freue mich auf jeden Fall aufs nächste Webinar.

über das Kuhverstand Schnupper-Webinar

Ich habe an dem Hofteam-Webinar teilgenommen, um zu erfahren, ob diese Art der Wissensvermittlung für mich passend ist. Und ich muss sagen es hat gepasst. Ich bin begeistert über die technischen Möglichkeiten, welche ein Webinar bietet. Christian hat die ganze Sache auch gut aufgearbeitet und uns das „Getriebe Milchproduktion“ näher gebracht. Einige Dinge und Ansätze sollten zukünftig noch etwas vertieft behandelt werden. Leider hatte ich beim Webinar kein Mikrofon angeschlossen und konnte somit bei den wenigen unklaren Dingen nicht zeitnah nachfragen. Ich empfehle jedem bei Interesse dieses Webinar einfach mal auszuprobieren.

über das Kuhverstand Schnupper-Webinar