096 | 7 Tipps um unangenehme Themen anzupacken

Hast du manchmal das Gefühl, so langsam vorwärts zu kommen wie in einem Matschloch bei Weidegang und Dauerregen vor dem Stall? 

Dann möchte ich dir gerne 7 Tipps mitgeben. Damit du es etwas leichter hast, die wirklich wichtigen Themen anzupacken.

1. Langfristig denken

Wir überschätzen oftmals, was wir in einem Jahr erreichen können und unterschätzen, was wir in 5 oder 10 Jahren erreichen können. Langfristiges Denken lässt sich üben. Dazu brauchst du weiter entfernte Ziele, die dich auch motivieren. Sobald du ein attraktives, langfristiges Ziel gefunden bzw. erarbeitest hast, macht es Sinn, dieses zu visualisieren, sprich: Du hängst ein Foto oder Symbol von deinem Ziel-Zustand gut sichtbar auf. So wird dein Unterbewusstsein dich bei der Zielerreichung unterstützen. Klingt komisch, funktioniert aber, da die meisten Entscheidungen unterbewußt getroffen werden.

2. Unterstützer-Netzwerk aufbauen

Hole dir aktiv die passenden Impulse für deinen Weg, und baue Beziehungen zu Menschen auf, die dort sind, wo du hin möchtest. Der Club der alten Kühe kann dich dabei unterstützen. Mehr zum Club der alten Kühe hier.

3. Commitment leben

Commitment heißt: Engagement bzw. Verpflichtung. Erzähle anderen von deinem Vorhaben und dass es dir wichtig ist. Am besten, du forderst die andere Person auch noch dazu auf, dich nach x Wochen zu fragen, wie es mit deinem Vorhaben geklappt hat. Dadurch wirst du eher wichtige Dinge umsetzen.

4. Rückschritte gehören zum Prozess

Werfe nicht zu schnell die Flinte ins Korn. Rückschritte sind völlig normal, sie gehören einfach zum Lernprozess. Schwere Zeiten stärken deine Persönlichkeit und du kannst daraus lernen. Falls die Last oder die Zeiten zu schwer für dich sind, hole dir professionelle Unterstützung von aussen. Auch das Annehmen von Hilfe und das Zugeben von Schwächen wird dich enorm voran bringen können. Und zwar auch, wenn du es dir gerade gar nicht vorstellen kannst.

5. Die Dinge in Teilschritte zerlegen

Oftmals ist der genaue Weg im Dunkeln. Es fehlen oft einfach Informationen oder Erfahrungen. Das ist ok.

Welche Teilschritte sind für dich nötig um an dein Ziel zu kommen? Und so kommst du weiter: Male dir Treppenstufen auf ein DIN A4 Blatt. Oben auf die Treppe kommt dein Ziel. Da möchtest du einmal hin. Welche Stufen muss du zuvor gehen, um da anzukommen? Welches ist der allerste Schritt? Wann wirst du ihn gehen?

6. Gamification nutzen

Mache aus deinen Herausforderungen ein Spiel. Dein Gehirn liebt schnelle, kurzfristige Erfolgserlebnisse. Nicht umsonst sind Computerspiele so beliebt. Dort gibt es genau das.  Du kannst mit etwas Kreativität aus deinen Herausforderungen ein Game machen. Mehr dazu in diesem Podcast.

7. Kommuniziere deine wichtigen Themen

Typisch Landwirtschaft: Die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwas dazwischen kommt und dir deine Pläne durchkreuzt ist sehr groß. Kommuniziere daher gleich von Beginn an in deinem Umfeld, dass du derzeit an deinem wichtigen Thema xy arbeitest. Und dass es für den langfristigen Erfolg wichtig ist. Wenn die Anderen bescheid wissen, können sie dich unterstützen. Du weißt selber am besten, wen du in deine Pläne einweihen solltest. Nur Mut, es lohnt sich.


Ich hoffe, du kannst ein oder zwei Tipps umsetzen. Viel Erfolg!

Links zur Folge:

Viel Spaß mit deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

Club der alten Kühe

Die Community für deinen Weg zu älteren Milchkühen!

Du kannst der Verwendung deiner Daten für künftige Werbung jederzeit widersprechen. Die näheren Informationen zu deinem Zugang bekommst du per Mail an die eingetragene E-Mail-Adresse zugesendet, dies kann einige Augenblicke dauern.