094| Kälberfütterung mit Milchaustauscher

094| Kälberfütterung mit Milchaustauscher

Was soll der Milchaustauscher machen?

  • Sollen die Kälber ab der zweiten Mahlzeit mit MAT versorgt werden?
  • Dient der Milchaustauscher in erster Linie dem Abtränken der Kälber?

Je nach Einsatzzweck sollte das Milchpulver ausgewählt werden.

Der Gehalt an Magermilchpulver ist das wichtigste Qualitätskriterium

Die Spannweite geht von 0 bis 60 Prozent. Generell gilt: Je höher der Magermilch-Anteil, desto besser die Verträglichkeit und desto höher ist der Preis. 

Was tun bei MAT-Fütterung und Durchfall

Grundsätzlich macht es Sinn, den Tierarzt bei Durchfall zu Rate zu ziehen. Er kann dir helfen, der Sache auf den Grund zu gehen. Die Hygiene bei den Kälbern sollte passen. Und Stress im Kälberbereich greift sicher auch das Immunsystem an.

Es kann allerdings auch am MAT liegen. Hier macht folgende Frage Sinn…

Woher kommt das Protein im Milchaustauscher?

Entweder, das Eiweiß kommt aus der Milch (Kasein im Magermilch-Anteil) oder es kommt aus einer pflanzlichen Quelle. Pflanzliches Eiweiß kann bei jungen Kälbern zu Verdauungsproblemen führen. Es kann schlechter verwertet werden, da die Enzyme dafür noch nicht startklar sind. Kein Wunder, wenn es dann zu Durchfall kommt. Fettsäuren und andere Säuren können die Verdauung stabilisieren.

  • Tipp: Der Rohfasergehalt auf dem Sackanhänger ist ein Indiz für den für den Anteil an Pflanzen im Milchpulver. Je niedriger der Rohfasergehalt, desto weniger Pflanzen sind im Milchpulver enthalten.

Sponsor dieser Folge ist Salvana Tiernahrung

Salvana hat ein großes Know How in der Kälberfütterung. Gesunde Kälber brauchen gutes Futter. Salvana kann ein wichtiger Baustein in deiner erfolgreichen Kälberfütterung sein. 

E-Mail von Christoph Wagner: c.wagner@salvana.com


Woher kommt das Fett im Milchaustauscher

Magermilch enthält nur wenig Fett. Als Fettquelle im Milchpulver gibt es zum Beispiel: Palmfett, Kokosöl oder Sonnenblumenöl.

Ein optimales Fettsäuremuster sorgt für eine optimale Verdauung. Die Optimierung vom Fettsäuremuster ist eine wichtige Aufgabe bei der MAT-Entwicklung. Ziel sollte es dabei sein, die Unterschiede im Fettsäuremuster von MAT zur Vollmilch optimal auszugleichen.  

Sollte deine Tränke Säure enthalten?

Es kommt auf deine Situation an! Milch ist nicht steril, wir haben dort Keime. Eine gute Eimer- und Kälberhygiene ist sehr wichtig für die erfolgreiche Kälberaufzucht. Säure kann das Keimwachstum reduzieren und gibt dir mehr Sicherheit. Auf der anderen Seite reduziert Säure die Tränkeaufnahme, da es nicht mehr so süß schmeckt. 

Unterschiedliche Säuren wirken auch unterschiedlich. So wirken sich einige Säuren durch Coating gar nicht auf die Tränkeaufnahme aus. Einige wirken erst in den hinteren Verdauungsabschnitten und können die Vermehrungen von Coli im Darm reduzieren.

  • Tipp: Spreche mit anderen Landwirten und auch mit Tierärzten und lerne von den erfolgreichen „Kälbermenschen“. Und dann änderst du hier und da eine Sache und sammelst noch mehr eigene Erfahrungen.

Dein Kälber-Management hat Einfluss auf die Auswahl vom Milchaustauscher

Je besser du deine Kälberfütterung im Griff hast, desto eher kommst du auch mit einem einfacheren Milchpulver klar. Um nur einige Punkte zu nennen:

  • Passt die Hygiene bei den Kälbern?
  • Hast du die richtige Temperatur beim Anrühren?
  • Kannst du deine Fütterungszeiten einhalten?
  • Passen die Fütterungsmengen oder schwanken sie?
  • Kannst du schnell gegensteuern, wenn einzelne Kälber nicht richtig fit sind?
  • Ist nun Vollmilch oder MAT besser?
  • Kennst du die Zunahmen deiner Kälber?
  • Hast du genügend Platz für deine Kälber?
  • Stimmt die Wasserversorgung in Menge und Qualität?  

Milchaustauscher vs. Vollmilch

Mit beiden Varianten ist eine sehr erfolgreiche Kälberaufzucht machbar. Du solltest das System für dich wählen, was zu dir und deiner Situation am besten passt. Hauptsache, deine Kälber sind gesund und die Arbeit ist gut zu schaffen. Wenn deine Kälber UND du gut drauf sind, kannst du erfolgreich Kälber aufziehen. 

Links zum Thema Kälberfütterung

Viel Spaß mit deinen Kühen und genieße das Leben!

Dein Christian Völkner

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.